The more you know the less you believe

Die Gedanken sind frei. Aber was ist mit Gedanken, die Form und Gestalt annehmen? Ist Wissen frei? Und was bedeutet das überhaupt? Wie werden aus Daten Informationen und aus Informationen Wissen? Was ist richtig, was ist falsch in Zeiten von Fake News, gefühlten Wahrheiten und alternativen Fakten? Der Wikimedia e.V. ist der gemeinnützige Verein hinter der Wikipedia Welt. Am kommenden Samstag feiern wir gemeinsam mit Wikimedia Deutschland den Tag des Freien Wissens. Ab 10.30 Uhr wird auf der großen Bühne im ddb Forum informiert, diskutiert und hinterfragt. Die Wikimedia Units Wikipedia, WikiCommons, WikiData und die WikiVersity präsentieren sich im Lichthof in einer Erlebnisausstellung mit faszinierenden Exponaten und Mitmach-Aktionen. Den Tag eröffnet Abraham Taherivand, Geschäftsführender Vorstand von Wikimedia Deutschland. Zu den Speakerinnen und Speakern gehören u.a. Netzaktivistin Theresa Hannig, die sich mit der sprachlichen Geschlechtergerechtigkeit auseinandersetzt oder Saskia Esken, Mitglied des Deutschen Bundestags, die spannende Impulse zur Digitalisierung im Bildungskontext liefert. Besucherinnen und Besucher erwarten außerdem jede Menge Workshops, Speis und Trank sowie direktes Networking mit den Menschen hinter den Beiträgen. Im Sinne einer neuen Datenpolitik wird unter dem Motto „Daten sind das neue Grundwasser“ die legendäre Datenpumpe von Wikimedia ausgestellt. Keine Ahnung was das ist? Rausfinden! Der Eintritt ist frei, schließlich geht es hier um Freiheit und Transparenz. Übrigens: der Tag des Freien Wissens geht am Abend nahtlos über in die Lange Nacht der Wissenschaften. Geballter Input also am kommenden Wochenende.
_____
Tag des Freien Wissens | ddb forum berlin | Facebook | tagdesfreienwissens.de

Bullshit-Bingo!

Fake News, Lügen oder Verschwörungstheorien – der Bullshit lauert überall. Das klingt jetzt zwar sehr ein wenig flapsig, der Begriff hat in diesem Zusammenhang allerdings durchaus seine Berechtigung. Bezeichnet wird damit alles, was falsch, irreführend oder einfach so dahingesagt ist. Vor allem über soziale Netzwerke läuft die virale Bullshit-Verbreitung bekanntlich auf Hochtouren. Doch was macht uns eigentlich so anfällig dafür? Wie kann man sich vor Fake News und Verschwörungstheorien schützen und selbst davor bewahren zum Bullshitter zu werden? In seinem neuen Buch Bullshit-Resistenz geht der Philosoph und Autor Philipp Hübl diesen spannenden Fragen auf den Grund. Er erklärt, wie unkritisches Denken dazu führen kann, dass man für Bullshit so anfällig wird und warum Fakten eine so wichtige Rolle einnehmen. Oder etwa nicht? „Die Verant­wortung für die Wahrheit liegt bei jedem Einzelnen selbst“, sagt der Autor. Der erzielte bereits 2012 mit der Veröffentlichung von ‘Folge dem weißen Kaninchen…in die Welt der Philosophie‘ einen großen Erfolg. Sein aktuelles Werk Bullshit-Resistenz kommt ganz unscheinbar daher, hat es aber in sich. Es ist bei Nicolai Publishing and Intelligence erschienen und sowohl einzeln als auch in einer thematischen Sammelbox mit weiteren Essays erhältlich.
___
Bullshit-Resistenz von Philipp Hübl | Erschienen bei Nicolai Publishing and Intelligence | 20 € | Webseite | Foto: Nicolai Publishing

 

 

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 06. November 2018 | Tags: , , Keine Kommentare