Zeit für Utopien

Apropos Nachhaltigkeit, der Film ZEIT FÜR UTOPIEN, der in dieser Woche Premiere feiert und ab dem 19. April offiziell im Kino läuft, porträtiert Projekte und Persönlichkeiten, die mindestens eines gemeinsam haben: sie sind beispielhaft für eine positive, lebensbejahende Art, unser Zusammenleben und Zusammenwirken neu zu denken und zu gestalten. Da wäre zum einen Marketing-Expertin, Soziologin und Slow-Food Aktivistin Petra Wähning, die mit ihrer Genussgemeinschaft Städter und Bauern solidarische Landwirtschaft in Deutschland möglich macht. Ganz ähnlich funktioniert das Projekt Hansalim, das ein Modell geschaffen hat, um 1,5 Millionen Menschen in Südkoreas Hauptstadt Seoul direkt mit frischen Erzeugnissen ländlicher Bauern zu versorgen und das natürlich zu fairen Preisen. Ja und besonders stolz sind wir natürlich auf den dritten Protagonisten. Unser großartiger Kunde Fairphone ist angetreten, um eine Bewegung für fairere Elektronik in Gang zu setzen und die Art und Weise wie Produkte gedacht und gefertigt werden, nachhaltig zu verändern. Head of Value Chain Laura Gerritsen fasst das im Film, den wir schonmal vorschmulen durften, auf ihre sehr sympathische Art zusammen: „Wir entschieden uns, eine Firma zu gründen und damit Teil des Systems zu werden, um es von Innen zu verändern. Wie alle Telekom-Produktionen organisieren auch wir die Produktion rund um den Erdball – nur stehen bei uns nicht Gewinnmaximierung an erster Stelle, sondern die Nachhaltigkeit des Produktes und faire Arbeitsbedingungen für die HerstellerInnen.“ Kein leichtes Unterfangen: Insgesamt stecken 54 Minerale in einem Smartphone. Die Lieferkette ist viel länger als bei Kaffeebohnen oder Bananen, Dutzende von Zulieferern sind involviert, die oft selbst Dutzende von Zulieferern haben. Eine Herkulesaufgabe zweifelsohne, aber möglich und der Anfang ist gemacht. Wir empfehlen von Herzen die spannende Reise entlang der Wertschöpfung und verlosen je 2×2 Tickets für die Preview heute Abend in Hamburg und die Premiere morgen Abend in Berlin. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚YOUTOPIA‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
___
ZEIT FÜR UTOPIEN | Kinostart: 19. April | zeit-fuer-utopien.com | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 10. April 2018 | Tags: , , , , , , , Keine Kommentare

One more thing

mmw_fairphone-43bb75e2d60a5ecdbf4664dbf2826f0f

Es gibt mehr Smartphones als Menschen auf dieser Welt. Wir lassen euch ein paar Sekunden mit dem Gedanken allein… Woran liegt das? Klar, produzierende Unternehmen sind per se daran interessiert, Produktlebenszyklen möglichst kurz zu halten. Das erreichen sie vornehmlich über zwei Wege. Erstens schafft man Begehrlichkeit durch neue Modelle, neue Features, verbesserte Leistungsparameter oder modifizierte Designs. Zweitens und das ist wirklich fies, werden Geräte im Prinzip so gefertigt, dass sie eine gewisse Lebensdauer gar nicht überschreiten können. Das kann, das muss anders gehen, dachte sich ein Familienvater aus den Niederlanden. Er entwickelte das weltweit nachhaltigste und fairste Mobiltelefon, kurz Fairphone. Das modulare Smartphone, das es inzwischen in der neuen zweiten Auflage mit Wechselcovern gibt, ermöglicht seinen Nutzern mehr Eigenverantwortung und Kontrolle über ihr Gerät. Mit wenigen Handgriffen lässt es sich öffnen und in seine Einzelteile zerlegen. So kann ein schwächelnder Akku oder ein zersprungener Bildschirm ganz einfach selbst ausgetauscht werden oder aber schon sehr bald die neuste pixelstärkere Kamera einfach selbst eingebaut werden. Ohne IT-Crack-haste-nicht-gesehen-Kentnisse. Langlebigkeit lautet die Devise! Aber auch die gesamte Wertschöpfungskette hat das Unternehmen aus Amsterdam im Blick: Vom Abbau der benötigten Materialien (über 40 verschiedene stecken in jedem Smartphone), das Design und Produktion bis hin zum Lebenszyklus. Fairphone setzt sich für sichere Arbeitsbedingungen in den Zulieferfabriken und faire Gehälter ein, setzt auf konfliktfreie Mineralien wie Zinn, Tantal, Wolfram und Fairtrade Gold und kämpft für Transparenz innerhalb der Lieferketten in der Elektronikindustrie. So geht Smartphone heute. Natürlich ist auch das Fairphone noch lange nicht am Ziel in Sachen Fairness. Aber es ist ein Best Practice, ein Wink mit dem ganzen Zaun für die gesamte Elektronikindustrie. Am Sonntag wurde Fairphone-Gründer Bas van Abel mit dem Deutschen Umweltpreis – dem größten Umweltpreis in ganz Europa – ausgezeichnet. Das Fairphone 2 mit neuem Back Cover kann ab sofort unter diesem Link bestellt werden und wird am 16. Dezember, pünktlich zu Weihnachten, geliefert. Das ist die Revolution, auf die wir gewartet haben.
_____
FAIRPHONE | ab 523 Euro ohne Sim Lock |  fairphone.com

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 02. November 2016 | Tags: , , , , Keine Kommentare