Schöne große Klappe

Apropos Müll! In so einer Agenturwoche fällt eine ganze Menge davon an. Verpackungsmaterial hier, Briefumschläge dort, Obsttüten, Bananenschalen, Teebeutel und und und. Der Müll muss weg und zwar sorgfältig und vorbildlich getrennt, um einen möglichst effizienten Rohstoffkreislauf zu unterstützen. Bisher standen in unserer mit viel Liebe gestalteten Office-Küche vier ziemlich gewöhnliche, schwedische Plastikmülleimer wie Falschgeld in der Ecke und wollten sich so gar nicht ins Bild fügen. Ja und dann haben wir den Bo von Brabantia entdeckt und machen jetzt Mülltrennung in schick. Der Bo hat schlanke Beine, kommt in acht Farben daher und sieht überhaupt eher aus wie ein Designermöbel mit großer Klappe. Nicht nur sind unsere neuen (nur noch zwei) Eimer also echte Hingucker, sie entsorgen den Müll auch praktisch und geruchsneutral. Der Bo ist platzsparend, öffnet mit der leichtesten Berührung und verbleibt so lange in dieser Position, wie man es sich wünscht. Das Innenleben kann man mit einem, zwei oder drei Einsätzen so aufteilen, wie es das eigene Abfallmanagement erfordert. Und weil Mülltrennung das eine ist und Müllvermeidung das andere, wurde bei der Herstellung ebenfalls wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Der Bo besteht aus hochwertigem und zu 40% recyceltem Material und ist Cradle-to-Cradle Bronze zertifiziert. Wir verlosen den wahrscheinlich schönsten Mülli aller Zeiten in eurer Wunschfarbe. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚KLAPPE ZU‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.

_____

Brabantia Bo Mülleimer | ab 149,00 Euro | www.brabantia.de

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 21. März 2018 | Tags: , , , , , , , , , , Keine Kommentare

Die Reise ins Ich

Losmachen, treiben lassen, ankommen wo auch immer, weiterziehen wann auch immer, die Welt erkunden mit Richtung und Kompass aber ohne festen Plan und Google Maps. Denn oft führt uns der Zufall genau an die Orte, an die wir schon immer wollten, ohne es zu wissen. Genau diese Erfahrung machte auch Lena Grossmüller. Gott sei Dank, denn das ist der Grund dafür, dass sie uns mit ihrem Reiseführer des Zufalls ein Plädoyer für unbeabsichtigte Entdeckungen geliefert hat. Anstatt wie gewohnt Attraktion um Attraktion von der Bucketlist zu haken, inspiriert ihr kleiner Reisebegleiter dazu sich zu verlieren, bietet auf 156 Seiten kleine Aufgaben und Denkanstöße, denen man im Grunde unvorbereitet Folge leisten kann. Die Anregungen sind vielfältig. Mal eine konkrete Aufgabe, mal nur knappe Gedanken, die jeder frei für sich interpretieren kann. Zwischendurch werden immer wieder vermeintlich einfache Fragen gestellt, die zur Interaktion motivieren und zum Perspektivwechsel anregen. Das Buch ist eine Hommage an das Ungewöhnliche, Überraschende und Unbekannte und macht wahnsinnig Lust, Neues zu entdecken. Es ist ein Reiseführer ohne Führungsanspruch. Ein Reiseführer für jeden Ort der Welt und einen Trip in Gedanken. Wir verlosen drei druckfrische Exemplare an die besonders Fernwehigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚LOS‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
___
Reiseführer des Zufalls | 23 Euro | lenagrossmueller.de | Shop

Print ist tot, es lebe Print!

Der weltweite App-Markt scheint unendlich und überflutet zu sein. Vieles davon ist schlichtweg unnütz und einfach nicht zu gebrauchen. Glücklicherweise erscheinen aber immer noch genügend innovative und nützliche Angebote. Mit der App Readly hat man mal eben 2.500 Magazin-Titel in der Hosentasche. Oder anders betrachtet: hieß es in den letzten Jahren vor allem Printmagazin oder digitale Inhalte, wächst hier endlich schlau zusammen, was in unser aller Lebenswirklichkeit längst zusammen gehört. Vereinfacht gesagt bietet Readly nämlich einen mit Spotify, Netflix oder Audible vergleichbaren Abo-Dienst zum Lesen von Magazinen. Davon sind alleine 600 deutschsprachig. Ob auf dem Weg zur Arbeit oder auf Reisen (das Thema zieht sich durch), mit ein paar Klicks lassen sich mit der App die originellen und hochwertig produzierten Inhalte schnell finden und aufrufen. Ob offline oder online – überall und zu jeder Zeit kann man sich seinen Readly Moment gönnen und eben auch mal Magazine entdecken, die normalerweise nicht auf dem heimischen Couchtisch landen. Wir verlosen wir insgesamt 3 x 1 Jahreslizenzen an die besonders Leserattigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚ICH BIN VIELE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Readly | 9,99 Euro / Monat | iTunes  | Google Play | readly.com | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 13. März 2018 | Tags: , , , , , , , Keine Kommentare

Einfach machen?

Eine gute, Idee, ein kleines Netzwerk, gutes Timing – es kann so einfach sein und Weltruhm und Reichtum auf lebenszeit sind mit der eigenen, erfolgreich aufgebauten Unternehmung garantiert. Startup kommt von starten, also los geht’s und prompt gegründet. Doch wie komme ich denn nun wirklich an die richtigen Leute? Wie ist das mit den Business Engeln, Finanzierungsrunden, Mitarbeiterverträgen und und und. Als Sissel Hansen von Kopenhagen nach Berlin zog um ihr eigenes Unternehmen zu gründen, sah sie sich mit genau diesen Fragen konfrontiert. Viele Fragen. Zu viele. Und genau daraus entstand – wie hätte es auch anderes sein können – die Idee für ihr eigenes Business. Der Startup Guide ist ein Ratgeber für Neuankömmlinge und Neugründer, um schneller und erfolgreicher in der Startup Szene durchstarten zu können. Im Grunde finden sich dort jede Menge Ratschläge und Zitate, die dazu ermutigen, Dinge einfach anzupacken, dazu schaklue Tipps und Tricks zu ganz bestimmten Fragestellungen. Das erste Buch, der Startup Guide Berlin, erschien 2014. 17 Städte später und nach gefühlten 1000 Interviews mit Startups und Experten kam es nun zum Launch der eigenen Startup Guide Plattform. Nützliche Infos und Tools helfen dabei, seine Idee von überall aus in die Realität umzusetzen. Ob es darum geht, sich mit dem Ökosystem einer Stadt zu verbinden, wichtige Startwerte zu verfolgen oder lokale Anforderungen zu erkennen. Mit ein paar Klicks ist der Traum vom eigenen Unternehmen auf einmal gar nicht mehr so weit entfernt. Gemeinsam mit der lokalen Startup Community wird die Plattform nun Stadt für Stadt ausgerollt, um sie in eineinhalb Jahren in mindestens 10 Städten verfügbar zu machen. Die Beta-Version der Startup Guide Plattform findet ihr hier.
_____
Startup Guide | Website | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 20. Februar 2018 | Tags: , , , , , , , , , Keine Kommentare

Hosentaschenmüsli

Phil und Rob hatten da eine Idee. Die hatte etwas mit gesunder Ernährung zu tun und mit Müsli und mit ihrem Bewegungsdrang. Denn was die beiden ärgerte, waren die vielen ungesunden und völlig überzuckerten Snacks, mit denen sie sich während ihrer häufigen beruflichen Reisen ernähren mussten. Geht das nicht besser? Sie forschten und tüftelten, kündigten ihre Jobs, setzten alles auf eine Karte und erfanden: das Müsli für die Hosentasche. Sie bedienten sich dabei einer traditionellen Zubereitungsmethode, die vor allem in England bekannt ist. Ihre vollwertigen Müslimischungen werden nämlich schonend im Ofen gebacken, bekommen so ihre feste Konsistenz und können anschließend in Riegel geschnitten und verpackt werden. Flapjack nennt der geneigte Angelsachse das dann. Im Unterschied zu den traditionellen Riegeln allerdings, die für gewöhnlich jede Menge Zucker und künstliche Zusatzstoffe enthalten, kommen die nährstoffreichen Flapjacks von HAFERVOLL mit nur wenigen guten und 100% natürlichen Zutaten aus und verzichten komplett auf raffinierten Zucker. Sie sind also ideal für Sportler und Menschen, die sich bewusst und gesund ernähren möchten ohne auf Genuss zu verzichten. Phil und Rob haben sich quasi selbst als Zielgruppe auserchoren und damit ein ganzes Sortiment an leckeren Produkten (auch Müslimischungen) kreiert. Insgesamt hat Hafervoll zehn verschiedene Flapjacks im Angebot – alle auf Basis von Vollkornhaferflocken, Kernen, Nüssen und ungezuckerten Trockenfrüchten, mit Zutaten wie Cranberries, Mohn und Hanfsamen. Dazu kommen immer wieder limitierte Riegel, wie der weihnachtliche Lebkuchen-Flapjack mit Mandeln, Zimt, Nelken und Ingwer. Das hat sich inzwischen ganz schön rumgesprochen, Hafervoll gibt es inzwischen im Lebensmitteleinzelhandel (gutes Wort!), an Tankstellen, in Drogerien und natürlich online. Ach ja, den Seven Ventures Pitch haben sie auch gerade gewonnen. Eine echte Hosentaschenmüsli-Erfolgsgeschichte! Wir verlosen einmal eine 10er-Mixbox mit allen Sorten an die besonders probierfreudigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚FLAPJACK!‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Hafervoll | Flapjack Müsliriegel in versch. Sorten: 1,99 Euro, 6er Box: 11,94 Euro | www.hafervoll.de | Facebook

Ganz groß

Es folgen die wohl unmissverständlichsten Geräusche, die beim Durchqueren eines so ziemlich jeden Kinderzimmers auf der ganzen Welt entstehen. Achtung: „Ah, OH, Uh, Ah, Ih!“ Der Grund dafür? Richtig, Legosteine. Überall. Klein, spitz, fies! Es ist allerdings gut möglich, dass sich demnächst noch ein paar eher handfeste RUMMMS-Töne dazu gesellen, dann nämlich wenn man im Dunkeln versehentlich gegen einen magischen Höhleneingang oder sagen wir Schreibtisch aus überdimensionalen Klicksteinen gelaufen ist. Das clevere Startup Everblock nämlich hat sich dem Thema einfache und individuelle Raumgestaltung auf sehr kreative Weise genähert und dabei quasi den Kindheitstraum aller Menschen wahr werden lassen. Überlebensgroße Lego-mäßige Bausteine, aus denen sich beinahe alles zusammenbauen lässt. Ein Raumtrenner fürs Büro, ein Tisch oder Schrank, Sitzmöbel – das Baukastensystem aus den stapelbaren Kunststoffblöcken ermöglicht die Konstruktion von Objekten aller Arten. In jeder Größe und Form und mit abwechselnden Farben. Selbstverständlich kann alles wieder auseinander genommen und zusammengesetzt werden. Die Bausteine sind nämlich wiederverwendbar. Die EverBlock-Steine kann man kaufen oder mieten, bei Design und Aufbau wird man freundlichst unterstützt. Und genauso wie Spielzeuge aus unserer Kindheit uns zu kreativen Höchstleistungen anspornten, will EverBlock der Fantasie der Menschen freien Lauf lassen und Designer, Dekorateure und Erfinder überall dazu inspirieren wirtschaftlich zu gestalten und zu bauen. Na ja und eben wieder kaputt zu machen, neu zu bauen, anders zu bauen. Für alle Heimwerker, die gerne mal wieder ohne Werkzeug, Leim oder schwere Ausrüstung ein neues Möbelstück zusammen bauen wollen, verlosen wir ein EverBlock Starter Set mit 29 Steinen in vier verschiedenen Größen. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚ICH BAUE, ALSO BIN ICH‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
EverBlock | everblocksystems.de | Shop | Facebook

Aus dem Weg

Samuel Kutter ist offiziell unser Held der Stunde. Denn er hat mit Hangbird eines der nervigsten Probleme dimensionsbeschränkter gartenloser Großstadtwohnungen gelöst. Wenn man nicht gerade zur obligatorischen Minderheit zählt und glücklicher Besitzer eines elektrischen Wäschetrockners ist, kommt es nach jedem Waschgang unserer Alltagswäsche zu folgendem Szenario. Aus einem Winkel der Bude wird knarrend, klappernd und fluchend ein mit Gummiseilen bespanntes Metallungetüm gekramt und dekorativ im Zimmer aufgebaut. (Achtung, Finger!) Der gute alte Wäscheständer leistet nun seinen Dienst und trocknet Socken, Schlüpper und Hosen in Zimmertemperatur. Nur leider steht das Ding ziemlich oft im Weg. Zu oft um ehrlich zu sein. Also immer! Was, wenn man das ganze Setting aus den Räumen und quasi „verschwinden“ lassen könnte? Dachte sich auch Samuel und entwickelte, in Anlehnung an die gute alte Zeit, den Hangbird. Das ist eine praktische Lösung, bei der die Wäsche zum Trocknen einfach an die Decke gezogen wird. Die platzsparende Methode gibt besonders den Innenstädtern wertvolle Wohnfläche zurück. Und alle so yeah! Die Idee stammt ursprünglich aus seiner Studienzeit in England, wo er unbeabsichtigt den ersten Prototypen baute. Mit Hilfe eines Flaschenzugsystems wandert die Wäsche an Seilen die Decke hinauf. Die warme Luft sorgt für eine natürliche Zirkulation und trocknet die Wäsche schneller als üblich. Ein elektrischer Trockner wird überflüssig und gleichzeitig wird ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Richtig ins Rollen kam Hangbird mit der Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter im Sommer 2016. Das Möbelstück im schlichten, zeitlosen Design gibt es in unterschiedlichen Varianten. Zur Wahl stehen verschiedene Rahmengrößen, Holzoberflächen und Farben. Die hochwertigen Materialien wie Holz und Seile stammen aus deutscher Produktion und garantieren Langlebigkeit. Die Fertigung erfolgt in Zusammenarbeit mit Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Damit ihr demnächst stolperfrei durch eure Wohnung laufen könnt, verlosen wir einen 50% Rabattcode auf ein Hangbird-Modell eurer Wahl. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚HAST DU MEINE SOCKEN GESEHEN?‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Hangbird | ab 180 Euro | hangbird.net | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 23. Januar 2018 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

Das ist Müll, das kann auf keinen Fall weg!

Im Jahr 2016 gelangten schätzungsweise 20 Millionen Tonnen Plastikmüll vom Land in die Weltmeere. Und das ist nur ein geringer Teil des gesamten Schlamassels. Anders konsumieren, besser sprich weniger verpacken, alternative Transport- und Lagerungs-Lösungen finden, das ist die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite stehen immer mehr Unternehmen und Visionäre, die sich mit innovativen Verwertungs- und Upcycling-Ideen dem sinnstiftenden Umgang der in unseren Gesellschaften produzierten Müllberge widmen. So auch die beiden Gründer Jamie Hall und Johann Bödecker des britischen Möbelherstellers Pentatonic. Alle Produkte des Unternehmens werden aus Abfallmaterialien hergestellt und über den Online-Shop der eigenen Website verkauft. Neben verschiedenen Arten von Plastik verwendet Pentatonic für die Herstellung der Produkte unter anderem Aluminium, Glas und Lebensmittel. Mit dem AirTool-System startete die erste Kollektion. Der Kunde kann sich über die Website die Stühle und Tische aus einzelnen Modulen individuell zusammenstellen und anschließend selbst zusammenbauen. Weitere Accessoires ergänzen das Produktportfolio. Neben einer Kollektion an Glasgeschirr, welche aus alten Smartphone-Displays hergestellt wird, bietet Pentatonic unter anderem schöne Kissen und Portemonnaies aus alten Plastikflaschen an. Ein besonderes Rückkaufprogramm rundet die Idee ab. Wer seine alten Pentatonic Möbel nicht mehr braucht, kann sie einfach zurückgeben – trotz Gebrauchsspuren! Es wird sogar ein Teil des Kaufpreises zurückerstattet. Die alten Möbel werden nach dem Rückkauf dann wieder recycelt und neu verwertet. Wir verlosen ein schönes Set des besonderen Glasgeschirrs aus alten Displays an die besonders Langlebigen unter euch. Schreibt uns eine Mail mit dem Betreff ‚UNBREAKABLE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Pentatonic | Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin | www.pentatonic.com  | Facebook

Hast du mal ne Minute?

So, nun ist es also ein paar Tage alt, das neue Jahr 2018. Und wir starten zuversichtlich und mit jeder Menge guter Vorsätze im Gepäck. An Punkt eins auf der Agenda: weniger Stress, mehr Selber-Gut-Tun. Jeden Morgen wollen wir jetzt sonnengrüßend in den Tag starten, uns anschließend einen gesunden Smoothie aus frischen Bio-Zutaten zubereiten und so gestärkt allem und jedem gelassen lächelnd begegnen. Die Chancen, dass das in diesem Jahr tatsächlich auch klappt (und zwar länger als nur die üblichen motivierten drei Tage), sind enorm gestiegen. Denn jetzt gibt es Wholey. Das Startup aus Berlin macht nämlich leckere frische Smoothies aus bestem Bio-Gemüse, Obst und Nüssen, die sich innerhalb von nur sechzig Sekunden zubereiten lassen. Dafür haben die Jungs einen völlig neuen und ziemlich cleveren Ansatz für die Zubereitung entwickelt. Alle Obst- und Gemüsezutaten werden direkt nach Erreichen des optimalen Reifegrades geerntet und sofort schockgefrostet. Dadurch bleiben besonders viele der enthaltenen Vitamine und Nährstoffe erhalten – anders als bei allen haltbaren Smoothies aus dem Supermarktregal. Dazu kommen je nach Rezeptur Gräser, Kräuter, Nüsse, Nussmuse und Superfoods. Alle Zutaten haben Bio- oder sogar Demeter-Qualität und sind in liebevollen Rezepturen zusammengestellt und vorportioniert. Einfach den Becher bis zum Rand mit Wasser füllen und das ganze für sechzig Sekunden in den Mixer – fertig. Zur Auswahl stehen neun verschiedene Smoothies von beerig bis grün und sogenannte Nomilkshakes. Das sind vegane Milkshakes, die genauso schmecken wie Milkshakes schmecken sollten aber ganz und gar ohne Milk auskommen. Die Cremigkeit kommt von einer raffinierten Nussbasis. Wholey Smoothies könnt ihr online oder nun in immer mehr angesagten Läden bekommen. Fehlt eigentlich nur noch der Sonnengruß. Bring it on 2018!
_____
Wholey Smoothies | ab 3,50 Euro pro Smoothie | www.wholey.de | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 10. Januar 2018 | Tags: , , , , , , , Keine Kommentare

GESCHENKE!!!

Kurz vorm Fest haben wir nochmal ein paar Last Minute-Geschenketipps vorzugsweise gedruckt und zum drin lesen zusammengestellt. Als da wären: „Glück ist kein Zufall, sondern das Ergebnis deiner Einstellung“ – so oder so ähnlich beschreibt der Autor Dominik Speist die Grundaussage seines ‚6-Minuten-Tagebuch’. In machbaren Portionen von drei Minuten am Morgen und drei am Abend lernt man sein Leben Tag für Tag ein bisschen besser zu machen. Das gebundene sehr schön anzusehende Buch gibt es auch in verschiedenen Farben. Ähnlich aber anders ist die Herangehensweise des großartigen ‚Chill mal dein Leben‘-Kartensets in der inzwischen dritten Ausgabe von Karindrawings. Es besteht aus 52 Karten mit kleinen Tipps und Möglichkeiten, dein Leben zu entstressen. Heißt: einfach Karte ziehen, die Nachricht sacken lassen oder Karte an die Wand werfen, was auch immer für dich gerade passt… Das perfekte Geschenk für alle Formen von überarbeiteten Menschen, unausgeschlafene Eltern, liebeshungrige Wesen oder einfach nur Freunde des klaren Geistes. Im Traum können wir alles schaffen, wir können die Welt bereisen, sie zum Guten verändern und erreichen, was immer wir uns vornehmen. Nur im Traum? Das Buch ‚Good Night Stories for Rebel Girls’ von Elena Favilli und Francesca Cavallo erzählt die Geschichten von 100 außergewöhnlichen Frauen, die ihre Träume in die Realität umgesetzt und besonderes geleistet haben – von der Ballerina über die Pilotin bis hin zur Gewichtheberin. Das Buch wurde von 60 Künstlerinnen liebevoll illustriert und eignet sich perfekt als Inspiration für kommende Macher/innen. Gibts bei Urban Outsiders für 25 Euro. Apropos Macherinnen, die Fotografin Daniella Midenge wird von vielen schon als neuer Peter Lindbergh bezeichnet. Was natürlich Quatsch ist, denn die Welt braucht keinen neuen Peter Lindbergh, wohl aber Daniella Midenge und ihre sinnlich künstlerischen Mode- und Porträtfotografien. Zu bestaunen in ihrem großartigen Bildband ‚Sex & Cigarettes‘, erschienen bei teNeues zum Preis von 59,90 Euro. Wir verlosen ein druckfrisches Exemplar als Geschenk für den Liebsten oder die Liebste. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚GUCKEN DARFSTE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de. Wir wünschen frohes Schenken.
_____
6-Minuten-Tagebuch| 24,90 | Shop | Chill-mal-dein-Leben-Kartenset hoch3 | 13,41 Euro | ShopGood Night Stories for Rebel Girls | 25 Euro | Shop Sex & Cigarettes von Daniella Midenge | 59,90 Euro | Shop

Spitzending

Ob Stress, Muskelverspannungen oder Schlafprobleme – viel Menschen finden Heilung und Linderung für ihre großen und kleinen Wehwechen in alten Heilkünsten und Anwendungen. Der Schwede Om Mokshanada studierte die ayurvedische Heilkunst und beschäftigte sich insbesondere mit den Funktionsweisen uralter indischer Nagelbretter. Aus der Faszination wurde Passion und letztlich ein Produkt, das inzwischen auf der ganzen Welt reißenden Absatz findet. Die ‚Shakti Mat‘ ist mit tausenden kleinen Spitzen versehen und aktiviert durch die Akupressur-Stimulation bestimmter Körperdruckpunkte die Selbstheilungskräfte des Körpers. Je weniger Spitzen die Matte hat, desto intensiver ist der Effekt. Mehr Spitzen lassen den Effekt sanfter wirken. Dabei ist die Matte eine echte Allzweckwaffe für die Heilbehandlung des gesamten Körpers und so etwas wie ein persönlicher Massagetherapeut. 2009 geht die Erfindung auf den schwedischen Markt und expandiert kurze Zeit später nach Australien, Großbritannien, Spanien, Frankreich, Neuseeland und Mexiko. Seit November 2017 ist sie nun endlich auf dem deutschen Markt erhältlich. Hergestellt wird jede Matte in einem gemeinnützigen Betrieb in Varanasi (Indien). Dort werden ausschließlich Frauen mit fairer Bezahlung, guten Arbeitszeiten, kostenlosen Mahlzeiten und Urlaubsgeld beschäftigt. Das Wort ‘Shakti’ stammt übrigens aus dem Sanskrit und symbolisiert die weibliche Urkraft, welche für Mitgefühl, Kreativität und eine nährende Qualität steht. Um die heilende Wirkung der Shakti Mat gleich mal auf die Probe zu stellen, verlosen wir zwei Matten der Shakti Mat Original Version in Orange und in Grün. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚WIE MAN SICH BETTET, SO PIEKT MAN‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Shakti Mat | Shakti Matte Original: 55€ | Shakti Matte Black Edition: 75€ | shaktimat.de | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 19. Dezember 2017 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Too good to go

„Essen retten, Geld sparen und die Welt verbessern!“ Das Motto von Too Good To Go klingt einleuchtend und das ist es auch. Das soziale Öko-Startup setzt sich seit 2015 dafür ein, sinnlose Ressourcenverschwendung zu bekämpfen. Via kostenloser App bieten Restaurants, Bäckereien, Cafés, Hotels und Supermärkte ihre überschüssigen Lebensmittel zu einem vergünstigten Preis an. Nach der Bestellung bezahlt man direkt über die App und holt dann seine Portion für durchschnittlich 3 Euro im angegebenen Zeitfenster im Laden ab. Alleine in Deutschland gibt es aktuell 1.600 Partnerläden und über 700.000 App-Nutzer. Europaweit wurden schon 2,4 Millionen Mahlzeiten gerettet. Die globale Community der App wächst täglich und sagt der Lebensmittelverschwendung den Kampf an. Durch die wertvolle Rettung von Mahlzeiten über Too Good To Go konnten bereits 4.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Das Geschäftsmodell entpuppt sich dabei mehr und mehr als eine Mission, dem Essen wieder zu einer größeren Wertschätzung zu verhelfen. Immerhin ist es die wichtigste Energiequelle für uns Menschen, welche leider in Unmengen achtlos weggeworfen und verschwendet wird. Mit ein paar Klicks habt ihr also nicht nur eine fantastische Mahlzeit auf dem Teller – ihr seid gleichzeitig Teil einer unterstützenswerten Mission. So geht gutes Essen.
_____
Too Good To Go | Kostenlose App | www.toogoodtogo.de | Facebook  | App Store  

Let’s play

„Jeder Mensch ist ein Künstler“. Hat Joseph Beuys gesagt. Und der muss es wissen, schließlich war er ja einer. Dasselbe sagt auch Gad Baruch Hinkis. Oder besser rappt er es in seinem großartigen Investors Pitch. Der aus Tel Aviv stammende Musiker liebt es am Rechner an seinen Beats zu schrauben. Was ihm hier aber fehlt, ist das gemeinsame Erlebnis, der Livemoment, in dem Musik im Kollektiv entsteht. Das gemneinsame Jammen also. Und weil das so ist, kreiert er mit Polyjamer die coolste Musik-App auf dem ganzen weit und breiten App-Markt. Per Fingertipp entstehen Beats und ganze Tracks, lassen sich speichern, bearbeiten und teilen. Doch nicht nur das Kreieren von eigener Musik wird zum intuitiven Kinderspiel, es lässt sich auch prima gemeinsam mit Freunden musizieren und an Stücken basteln. Alles, was dafür nötig ist, ist ein gemeinsames WIFI oder ein Hotspot. Anschließend öffnet man die App und wählt im Menü „zusammen spielen“ aus. Und schwups werden alle im selben Tempo synchronisiert. So ist es quasi unmöglich krumm und schief zu spielen – man kann einfach frei loslegen. Dabei stehen vier Kanäle zur Auswahl: Schlagzeug, Bass, Akkorde und Melodie. Der gesamte Bildschirm kann bespielt werden. Sobald der Finger den Bildschirm berührt, wird ein Rhythmus erzeugt. Nun wischt man hoch oder runter. Nach rechts – etwas schneller. Links – langsamer. Man kann dabei auch mehrere Finger benutzen. Polyjamer existiert, um möglichst vielen Menschen zu einem musikalischen Ausdruck zu verhelfen. Auch wenn man keine Erfahrung hat, ja selbst wenn man glaubt überhaupt kein Talent zu haben. Als Jammer zählt einzig und allein der Antrieb, gemeinsam Musik zu kreieren. Let’s play!
_____
Polyjamer App | Kostenlose App | www.polyjamer.com  | Facebook | App Store

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 12. Dezember 2017 | Tags: |  Keine Kommentare

Einfach helfen

So Leute, machen wir uns nichts vor: Scheibenkratzen, Atemwolken, es ist kalt und der Winter kommt mit Macht. In den nächsten Tagen, respektive Nächten fällt das Thermometer an und unter die Null Grad-Grenze. Während das unsereins dazu veranlasst, den Reißverschluss der neuen Seamless Daunenjacke bis ans Kinn zu schließen und die Hände an einem heißen Soja Latte zu wärmen, bedeutet das für viele Menschen schlicht und ergreifend Kampf ums Überleben. Und das nicht irgendwo, sondern genau hier bei uns, auf den Straßen der Hauptstadt und vieler anderer Städte und Gemeinden. Damit Menschen ohne Unterkunft in Berlin nicht erfrieren müssen, beteiligen sich zahlreiche Träger, das heißt verschiedene Kirchengemeinden, Verbände, Vereine und Initiativen   mit ihren Angeboten wie z. B. Beratungsstellen, Notübernachtungen, Nachtcafés, Suppenküchen oder Treffpunkten am Programm der Berliner Kältehilfe. Die Projekte werden aus Zuwendungen des Landes Berlin bzw. der Bezirksämter finanziert, sowie aus Mitteln der Liga der Wohlfahrtsverbände und mit Hilfe von Spenden. Und genau darauf wollen wir hinaus. Vielleicht hat jemand unter euch ja bereits schon einmal die Nummer des Kältebusses der Berliner Stadtmission gewählt um aktiv Obdachlosenhilfe zu leisten. Über die Berliner Kältehilfe lässt sich beispielsweise ein Schlafplatz finden oder auch nur eine warme Mahlzeit, es werden Notunterkünfte nur für Frauen gelistet oder solche die rollstuhlgerecht oder hundefreundlich sind. Bisher geschahen Auskunft und Vermittlung vor allem telefonisch oder per Website. Seit Kurzem gibt es das gesamte Berliner Kältenetz in einer kostenlosen App, die nicht nur Anlaufstellen listet, sondern auch die richtigen Ansprechpartner, Anfahrtswege und Telefonnummern nennt. Die App erleichtert zudem das Finden der passenden Angebote, übersichtlich strukturiert und unkompliziert. Genau richtig also, um Menschen in Not unbürokratisch und vor allem effektiv zu helfen, wenn dies gewünscht ist. Denn wie bei jeder Hilfe gilt: Wer eine obdachlose Person trifft und sich Sorgen macht, sollte zuerst das Gespräch mit ihr suchen, fragen, ob sie Hilfe braucht und auf die Kältehilfe hinweisen. Danach kann man gemeinsam nach einer geeigneten Einrichtung suchen.
___
Kältehilfe Berlin | Kältehilfe App (kostenlos) | Google Play Store  | Apple App Store | Grafik: Karo Rigaud

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 15. November 2017 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

Weißes Gold

Da sucht man ständig nach neuer Inspiration, bereist zumindest per Mausklick fremde Welten, durchstöbert Galerien, vermutet sie verborgen in der Malerei oder anderen Künsten, liest, dreht, wendet und findet sie schließlich genau dort, wo man sie nicht vermutet. Direkt vor einem, im Alltäglichen, im Einfachen oder in der eigenen Vergangenheit… Bei seinem täglichen Gang durch die Manufaktur fielen Thomas Wenzel, Chefdesigner bei KPM (für alle nicht Berliner oder Porzellanfans: die Königliche Porzellan Manufaktur Berlin) die Laborporzellane ins Auge, die KPM in längst vergangenen Zeiten herstellte – kleine Tiegel, große Mahlkugeln und Abdampfschalen, funktional und zugleich formvollendet gestaltet. Inspiriert von diesen Stücken aus der Vergangenheit, machte sich Wenzel ans Werk. In seinem Atelier experimentierte er zunächst auf Papier, später mit Modellen aus Gips und kreiert so schließlich die ikonische LAB Designserie. Dass KPM in Sachen Inspiration offensichtlich ein bisschen was zu bieten hat und sich darauf versteht traditionelles Handwerk und zukunftsweisendes Design zu verbinden, beweisen die modernen Klassiker der jüngeren Vergangenheit ziemlich eindrucksvoll. Mit der LAB-Reihe setzen sie diesem Anspruch jetzt allerdings die (königliche) Krone auf. Besonders angetan haben es uns die LAB-Becher mit ihrem Mix aus zwei unterschiedlichen Porzellan-Texturen. Ganz genau erklären können wir auch nicht warum, sie haben einfach irgendwie genau die richtige Form, die richtige Größe, die richtige Haptik. Ja, sie sind schlicht und ergreifend: perfekt! Ein bisschen wehmütig verlosen wir deshalb einmal das Becher-Set No.1 an die besonders Kaffeedurstigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚LAB ADORE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
___
KPM LAB Serie | ab 28 €, Becher-Set No.1, 68 € | kpm-berlin.com | Facebook | Foto: KPM Berlin

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 07. November 2017 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

In geheimer Mission

Ja okay, es ist eine Kleinigkeit, ein Gadget. Aber: eines, auf das die Welt gewartet hat. Spyslide ist das Großartigste seit Erfindung der Spionagesoftware, die sich über unsere Built-In-Kameras in Handys, Rechnern und Smart TV’s rechtswidrigen Einlass in unsere Privatleben erschleicht. Doch der Reihe nach: wer hat sich nicht schon einmal die Frage gestellt, ob er oder sie nicht gerade jetzt in diesem Augenblick von einem exotischen Hackerstandort aus gründlich beäugt wird, während man in den Bildschrim des eigenen Rechners starrt und im besten Falle audruckslose, im schlimmsten jedoch eher groteske Fratzen schneidet? Interessanter als die eigene Visage wäre für die Fieslinge auf der anderen Seite in solchen Momenten jedoch, was es neben uns und um uns herum noch so zu sehen gibt in unseren Büros oder Wohnungen. Nicht selten verschaffen sich Verbrecher so Zugang zu geheimen Informationen oder dem Bestand wertvoller Besitztümer. Die Lösung des Problems besteht für viele im Aufbringen kleiner Aufkleber auf die eingebauten Digitallinsen an ihren Gerätschaften. Blöd nur, wenn man genau diese dann benutzen möchte, um ein Selfie zu schießen oder per Video Call mit den Liebsten in Amerika zu sprechen. Dann heißt es: Aufkleber ab und Ersatz besorgt. Bis jetzt! Denn ab heute gibt es Spyslide von Spy-Fy und das finden wir so genial, dass wir direkt unser gesamtes Büro damit ausgestattet haben. Das kleine 0,6 mm dünne Plättchen aus mattiertem, wahlweise schwarzem oder silbernem Edelstahl wird einfach auf die Kamera geklebt. Per Schiebemechanismus kann man nun eine kleine Klappe vor der Linse einfach auf und zu schieben. Genial!!! Kein An- und Abmontieren mehr. Kein drittes Auge im Nacken. Wir verlosen einen 3er Pack Spyslides an die besonders Verdächtigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚BITTE LÄCHELN!‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de. In diesem Sinne, nie mehr ohne.
_____
Spy-Fy: Spyslides Webcam Abdeckung | 10 Euro, 3er Pack: 20 Euro, B2B-Preise auf Anfrage | spy-fy.com | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 31. Oktober 2017 | Tags: , , , , , , , , , , , , , , Keine Kommentare

Zauber, zauber, weg!

Houdini war ein Zauberer, Verzeihung, der Zauberer. Aber der Trick hätte vermutlich sogar ihn sprachlos gemacht. Man stelle sich Folgendes vor: Ein Starkoch schwingt den Kochlöffel. Auf dem Tisch landet ein Menü aus Jacken, Hosen und getragenen Socken. Klingt irgendwie eklig? Wäre es auch, wären die alten Klamotten nicht vor dem Servieren in ein Gourmetmenü verwandelt worden. Zauberei? Fast! Die Idee stammt von der schwedischen Outdoor-Marke „Houdini“ (he he, ganz genau), die ihre Produkte so nachhaltig herstellt, dass man Teile ihrer Kollektion kompostieren kann. Das Ergebnis servierte der schwedische Starkoch Sebastian Thureson in Form des Houdini Menüs. Alle Zutaten stammten aus der Erde, die aus den kompostierten Kleidungsstücken gewonnen wurde. Das Menü war damit so etwas wie die kulinarische Interpretation der Firmenphilosophie. Houdinis Kleidung hilft Menschen dem Ruf des Abenteuers zu folgen, ohne Spuren in der Umwelt zu hinterlassen. 96% der Produkte sind aus recycelten oder erneuerbaren Fasern hergestellt, bluedesign® zertifiziert, nach Gebrauch ebenso recycelbar oder sogar biologisch abbaubar. Alle Teile mit Airborn, Activist und Wooler Marterialien sind kompostierbar. Das erklärte Ziel: 100% nachhaltig produzierte Outerwear. Neben Nachhaltigkeit steht die Funktion im Fokus. Die Kleidung trotzt Wind und Regen, speichert Wärme, reguliert Geruch, passt bequem in jeden Koffer und ist zudem zeitlos schön designed. Wir haben es hier also mit einem wahrhaft magischen Dreiklang zu tun: Natur erleben, Natur schützen, Natur werden. Das ist Zauberei, die uns begeistert.
___
Houdini Sportswear | houdinisportswear.com | Facebook | Foto: Daniel Warberg

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 24. Oktober 2017 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare

Blumen für dich

Merken

Wenn Blumen sprechen könnten, würden sie singen. Ganz egal, ob wir einfach mal ‚Danke’ sagen, uns entschuldigen, Anerkennung oder schlicht Wertschätzung zum Ausdruck bringen wollen – zu jedem Anlass und für jeden Menschen würden sie eine ganz eigene kleine Melodie zum Klingen bringen. Und genau wie in der Musik, kommt es bei der Komposition von Blumen auf Harmonien an, auf das behutsame Auf und Ab der Töne, mal gewagt und dramatisch, mal facettenreich oder akzentuiert. Gute Floristen sind Virtuosen, ihre Sinfonien aus Farben und Formen kleine Kunstwerke. Ein paar der Besten von ihnen kommen aus England und komponieren für den Premium Blumen-Lieferdienst Bloom & Wild. Den gibt es nun endlich auch in Deutschland. Per App oder online kann man sich durch formvollendete Bouqets klicken und innerhalb von Sekunden nach Hause oder sonstwo hin bestellen. Bereits am nächsten Tag hält die oder der Beschenkte seinen Strauß dann in der Hand. Das heißt fast. Denn die Bloom & Wild Bouqets reisen auf ganz besondere Weise. Die Blumen werden als Knospen verschickt, eng aneinander liegend und ohne Wasser. Das spart Platz und Ressourcen. Die Pakete sind gerade so groß, dass sie durch die genormten Postschlitze in den britischen Haustüren passen. Jede Kreativ-Blumenbox enthält Pflegehinweise und Tipps zur Komposition von den Star-Floristen persönlich. So kann man sich seinen Strauß nämlich unter fachkundiger Anleitung selbst arrangieren und damit zum Teil der Sinfonie werden. Am Ende trägt also jeder versendete Strauß auch ein Stück weit die individuelle Handschrift des Empfängers. Wir verlosen unseren aktuellen Lieblingsstrauß LANA in der Kreativ-Blumenbox an die aufstrebenden Floristen unter euch. Schreibt eine Mail mit den Betreff ‚TÖNE SEHEN‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Bloom & Wild | Blumensträuße und DIY Kreativ-Blumeboxen ab 22 Euro | www.bloomandwild.de | Facebook | Foto: Tom Griffiths

Hund, Katze, Maus

Das Tragische an der Werbung ist, dass sie die ganzen kreativen jungen Künstler anzieht und desillusioniert und verbraucht zurücklässt. So ähnlich oder zumindest sinngemäß hat das auch schon ein gewisser Banksy formuliert, mit Blick auf die vielen kreativen Geister, die sich als Texter, Illustratoren oder Grafikdesigner in den Agenturen oder Markenabteilungen verdingen. Und so entstehen statt eindrücklicher Kunstwerke vor allem griffige Slogans, schmissige Headlines und niedliche Verpackungsdesigns. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden und trotzdem möchte man ein ums andere Mal aufstehen und ihnen entgegen schreien: „Steht auf, nutzt euer Potential, entfaltet es und tut, was ihr nicht lassen könnt!“ Einer, der genau das tut, weil er einfach nicht anders kann und trotzdem oder gerade deshalb auch beruflich Erfolge feiert, ist der israelische Künstler und Illustrator Noma Bar. Seine besondere, minimalistische Bildsprache, deren Ironie und Hintersinn oft erst auf den zweiten Blick zu erkennen sind, ist einzigartig, schlau und unendlich inspirierend. Hund, Katze, Maus? Wolf im Schafsbild? Aktuelle politische Themen? Noma Bars Arbeit ist ein simpler und zugleich raffinierter Spiegel unserer Gesellschaft. Das Bild mit den drei Gesichtern hier links beispielsweise heißt „Deadly Rethoric“. Morgen erscheint sein Buch ‚Bittersweet – Die Bilderwelt des Noma Bar‘ im Knesebeck Verlag. Diese inspirierende Sammlung zeigt die gesamte Bandbreite seines bisherigen Schaffens. In persönlichen Randnotizen und einleitenden Essays beschreibt der Illustrator, wie er zu seinen Ideen kommt, wie seine Einstellung zu Auftragsarbeiten ist und was ihn besonders inspiriert. Wir verlosen ein druckfrisches Exemplar an die visuellen Denker unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚BETTER BY DESIGN‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Bittersweet – Die Bilderwelten des Noma Bar | Knesebeck Verlag, 39,95€  | knesebeck-verlag.de/bittersweet | Facebook/NomaBar

Nussmuss

Wir haben ein neues Lieblingswort! NUSSMUS macht besonders Spaß, wenn man es in Großbuchstaben schreibt. Das Nussmus, der Nussmus, ganz egal, Nussmus muss. Und der,  von dem wir hier berichten wollen, ist eigentlich eine Nusscreme, stammt von heyqnut aus Bayern und ist so lecker, dass man sie nicht nur prima zum Backen und Kochen, im Smoothie, Eis, Drink oder sogar als Babybrei verwenden kann, sondern sie am besten direkt vom Löffel schleckt. Für den großartigen Geschmack und die tolle Konsistenz gibt es mehrere Gründe. Zum einen der Rohstoff: Für die Herstellung werden nur schonend geröstete Nüsse in Bio-Qualität verwendet. Zweitens die Verarbeitung: hinter heyqnut verbirgt sich ein ganzheitliches Konzept. Die Allgäuer Gründer Amelie und Timo sammelten im fernen Kalifornien fleißig Inspiration und schufen schließlich ihr handwerkliches Meisterstück in Gestalt der formvollendeten heyqnut-Nussmühle. Die funktioniert im Prinzip wie eine Eismaschine, nur eben mit Nüssen und in verdammt schön. Oben kommen frisch geröstete Nüsse (am besten aus dem Allgäu) hinein, unten füllt man sich seinen Becher voll. Der Rest ist lecker. Zusätze sind keine nötig, das nusseigene Öl hält die Creme frisch und macht sie haltbar. So genial ist Natur pur. Die heyqnut-Nusscreme-Zapfstellen gibt es zukünftig bei immer mehr Biohändlern, in Hotels, Cafés und Delis, zunächst im Süden Deutschlands. In München kann man beispielsweise bei Marinas Feinkost auf dem Viktualienmarkt oder im verpackungsfreien Supermarkt OHNE seine eigene frische Nusscreme zapfen – nachhaltig, nährwertig, lecker.
___
heyqnut supernutural | heyqnut.com | Standorte | Facebook

Merken

Merken

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 10. Oktober 2017 | Tags: , , , , , Keine Kommentare