Mir ist langweilig!

„Papaaa! Mamaaa! Mir ist langweilig!“ – Finger hoch, wer es kennt! Graue Schneeregentage, Sonnenuntergang um 16 Uhr und ständiges Kranksein spielen da leider niemandem in die Karten und so verbringen Kinder momentan viel Zeit im Haus. Was aber tun, wenn alle Bücher mehrfach durchgelesen sind, alle Verwandten und Freund*innen schon einen Facetime-Anruf bekommen haben und das Tablet mal aus bleiben soll? Richtig: Kreativ werden! Gut, dass uns unsere Freund*innen vom gestalten Verlag da unter die Arme greifen und mit „Mir ist langweilig!“ eine tolle Anleitung geschaffen haben, um die Zeit, die man drinnen verbringt, genauso schön zu gestalten wie Draußen-Tage. Da werden die allerbesten Höhlen gebaut, Kostüme gebastelt, die ihresgleichen suchen oder ins Schattentheater eingeladen. Alles wunderschön designed und auch für Erwachsene ein Augenschmaus. Es könnte ganz vielleicht sogar sein, dass wir Dank des Buches auch schon den ein oder anderen sonnigen Tag lieber drinnen verbracht haben. Und genau deshalb verlosen wir zwei Exemplare. Schreibt dazu eine Mail mit dem Betreff „Drinnies“ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Mir ist langweilig! | 14,90 € | gestalten.com/mir-ist-langweilig | FOTO: Rachel Victoria Hillis/Kleine Gestalten

Geschenkespecial #3

Bücher verschenken ist langweilig? Keinesfalls, sagen wir! Vor allem nicht, weil es ja auch wunderbare Geschenke für einen selbst sein können. Und die Zeit um Weihnachten und den Jahreswechsel ist ja nun wirklich prädestiniert für lange Lesestunden in absoluter Gemütlichkeit. Legen wir also los mit Teil 3 unseres Geschenkespecials: Bücher, Bücher, Bücher! Reihenfolge und Genre absolut beliebig und so bunt wie möglich. Who Cares! Von der Freiheit, Frau zu sein ist das neuste Werk der Berliner Autorin Mirna Funk, die mit klaren Argumenten allen Frauen Mut macht, ihre eigene Freiheit einzufordern. Die Autor*innen der Anthologie Unlearn Patriarchy berichten von ihren Erfahrungen mit dem Patriarchat und spüren eigenen fatalen Denkmustern nach. Sie zeigen, wie über alle Gesellschaftsbereiche hinweg von Sprache und Liebe über Arbeit bis hin zu Politik, Bildung oder Identität die patriarchalen Handlungsmuster gebrochen werden können und ein besseres Leben für alle möglich wird. In ihrem Debütroman Nachtbeeren erzählt Elina Penner von Nelli, die als kleines Mädchen als Russlanddeutsche nach Minden kommt. Mit Komik und dunklem Humor geht es um eine Gemeinschaft von Menschen, die aneinander festhalten, weil sie nichts anderes haben. Mittendrin eine junge Frau, die zusammenbricht – und ihren eigenen Weg sucht. Der Wal und das Ende der Welt erzählt eine mitreißende Geschichte über das, was uns als Menschheit zusammenhält. Und stellt die wichtigen Fragen: Wissen wir genug über die Zusammenhänge unserer globalisierten Welt? Und wie können wir gut handeln, wenn alles auf dem Spiel steht? Möchtest du mal durchblättern? ist ein Buch zum angeregten Spaßhaben. Nicht mehr und nicht weniger. Und das ist genau richtig. Ein kraftvolles und provokantes Plädoyer für Veränderung hat Caroline Criado-Perez mit Unsichtbare Frauen – Wie eine von Daten beherrschte Welt die Hälfte der Bevölkerung ignoriert geschaffen. Heinz Strunk hat mit seinem neuen Buch Ein Sommer in Niendorf mal wieder einen Bestseller rausgehauen. Schwer zu beschreiben, aber toll zu lesen: Hitze. Zadie Smith nennt es „Ein elektrisierendes, scharfsinniges und komisches Buch darüber, was es bedeutet, heutzutage jung zu sein. Brutal und brillant!“. Zudem ist es eines von Barack Obamas Lieblingsbüchern und ein New York Times-Bestseller.
Das ist noch nicht genug? Kein Problem: Hier gibt es noch mehr Buchtipps von uns.

FOTO: Jessica Fadel

„Die größte Geschichte der Welt“

Hat das was man sagt mehr Gewicht als das was man tut? Im Zeitalter der Digitalisierung verändert sich Kommunikation und im Auge der Klimakrise wächst der Kloß im Hals. Wenn wir einfach nicht mehr über Klimakrise sprechen, ist sie dann überhaupt noch da? Seit 2019 versucht Greta Thunberg stetig aufzudecken was da draußen falsch läuft. Ihr Blick auf die Greenwashing-Maschinerie ließ auf Worte Taten folgen und jetzt folgen wieder Worte, die mobilisieren sollen: Seit zwei Wochen steht ein 500-seitiger Band im Regal, den die Klimaaktivistin mit Expert*innen aus Forschungsbereichen der Mathematik, Ozeanographie, Geophysik, Ökonomie, Psychologie und vielen weiteren verfasst hat. Das Klima-Buch. Damit klärt sie einmal mehr auf, was es bedeutet in Zeiten von Krise(n) zu leben, aber genauso in diesen Zeiten zu handeln. Heute und am besten schon vorvorgestern. Denn es könnte alles auch ganz anders kommen und das macht Mut. Wer bei Klimadebatte, -politik und -krise den Überblick verloren hat, kriegt mit dem Klima-Buch einen Bestseller serviert, der es schafft, das Verständnis und die Verantwortung gegenüber uns und unserer Umwelt zu schärfen. Plus: Alle Einnahmen gehen an wohltätige Zwecke.
_____
Das Klima-Buch | 36 € | fischerverlage.de/das-klima-buch | FOTO: Fischer Verlage

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 15. November 2022 | Tags: , , , Keine Kommentare

Das „Buch“

Stell dir vor, du kriegst eine SMS von Papa: „Na dann dir auch „alles Gute““, du liest ein Plakat vor dem Eingang zu einer Charity-Veranstaltung: „Der Erlös kommt „vollständig“ einem guten Zweck zugute.“, du willst schnell einen Happen essen und an der Restauranttür steht: „Durchgehend „frische“ Küche.“ Wieviele Anführungszeichen kann man in einen Satz bauen, um die totale Verwirrung zu stiften und Awkwardness auf ein völlig neues Level zu heben? Jede Menge und an den unterschiedlichsten Stellen. Hans Rusinek sei Dank, haben wir „das Beste“ aus Instagram nun in einem kleinen gelben „Buch“ vor uns liegen. Über seine Postings auf @awkward_anfuehrungszeichen hinaus hat er Bilder gesammelt, die das Unglück fehlplatzierter Anführungszeichen ausstellen. 2×2 kleine Striche, die die Betonung auf Worte legen, die, auch wenn wir den Satz noch so oft im Kopf durchgehen, einfach unsinnig sind. Mit unsinnig meinen wir in erster Linie ganz schön lustig. Wir danken, denn wir amüsieren uns jedes Mal beim Aufschlagen, wünschen „viel Spaß“ beim Klugscheißen und verlosen drei Exemplare. Schreibt dazu eine Mail mit dem Betreff „AWKWARD“ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Das Buch der absurden Anführungszeichen | 18,50 € | seltmannpublishers.com | FOTO: Dumont Buchverlag

Kummer aller Art

Schlaflosigkeit, Liebeskummer und allgemeiner Weltschmerz: Mariana Leky beschreibt in ihrem Buch alle denkmöglichen Arten von Kummer. Und erheitert uns damit gewaltig. Weil geteiltes Leid nun mal halbes Leid ist, nimmt uns die Bestsellerautorin mit in ein fiktives Mietshaus. Voll gepackt mit Geschichten und von Sorge geplagten Menschen. Da wäre der mit Angststörungen besetzte Herr Pohl und sein ewig zitternder Zwergpinscher, die übermüdete Frau Wiese von oben drüber, die sich plötzlich in ihren Mann verliebt oder die per SMS verlassene Lisa. Dabei zaubern Erzählweise und Absurditäten, mit denen sich jeder identifizieren kann, ein unentwegtes Lächeln ins Gesicht. „Kummer aller Art“ ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich wie eine dicke Umarmung anfühlen. Ursprünglich als Kolumne in der „Psychologie Heute“ erschienen, wurden die 39 Erzählungen von Leky für die Buchversion nochmals überarbeitet. Wir verlosen drei Exemplare zum Mitleiden und Trösten. Schreibt dafür eine Mail mit dem Betreff „NUMMER GEGEN KUMMER“ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Kummer aller Art | 16,99 € | dumont-buchverlag.de/kummer-aller-art | FOTO: Dumont Buchverlag

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 20. September 2022 | Tags: , , , Keine Kommentare

Unlearn Patriarchy

Woher kommen unsere Glaubenssätze, wie erkennen wir sie und räumen damit auf? Gerade erst haben wir bei einer Talk-Veranstaltung mit Wildling-Gründerin Anna Yona und Tausendsassa Vreni Frost über antipatriarchales Wirtschaften gesprochen und dabei die Wichtigkeit des Verlernens kennengerlernt. Umso mehr freuen wir uns über „Unlearn Patrichary“, einem neu erschienenen Sammelband mit 16 klugen Köpfen und 15 Kapiteln zum Verlernen. Darunter Kübra Gümüşay über Sprache, Linus Giese über Gender, Teresa Bücker über Familie und Laura Gehlhaar über Sex. Die verschiedenen Essays liefern Einblicke in den persönlichen Werdegang, aber vor allem Zahlen und Fakten, die zum Nachdenken anregen. Das Buch zeigt auf, wie eine Gesellschaft ohne patriarchale Rollenzuschreibungen und toxische Strukturen aussehen könnte und wie wir uns gemeinsam dorthin bewegen. Herausgegeben wurde die Pflichtlektüre von Lisa Jaspers, Naomi Ryland und Silvie Horch. Um ein Exemplar zu ergattern, schreibt eine Mail mit dem Betreff „FEMINISM IS FOR EVERYONE“ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Unlearn Patriarchy | 22,99 € | ullstein-buchverlage.de/unlearn-patriarchy | FOTO: Ullstein Buchverlage

Coin Stress? Coin Stress.

„Coin Stress – ein Plädoyer für den entspannten Umgang mit Geld“. Na das klingt doch ganz nach unserem Geschmack! So landete das Buch in unserer Redaktion und wanderte von Tisch zu Tisch (immer gelesen natürlich). Vreni Frost, die uns allen bekannt ist aus dem Instagram-Kosmos, diversen Moderationen und aus Podcasts, schafft es uns mit einer guten Prise Humor und keiner Scheu vor vermeintlich komischen Fragen an das Thema Investieren heranzuführen. Und das aufgeteilt in fünf Bereiche: stressfrei, schlau, vorausschauend, nachhaltig und kreativ. Nach der Lektüre sind Deflation, Anleihen und Hedgefonds keine Fremdwörter mehr und die finanzielle Unabhängigkeit näher denn je. Wir können uns nur Tijen Onaran anschließen: „Was für eine grandiose Lektüre!“. Genau deshalb verlosen wir zwei Exemplare. Schreibt dazu eine Mail mit dem Betreff ‚Relax‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Coin Stress | 20 € | komplett-media.de/coin-stress | FOTO: Komplett Media

Klär mich auf!

Wie war das noch gleich mit den Bienchen und den Blümchen…? Aber vor allem: Brauchen wir diese verblümte Sprechweise überhaupt noch, um den Kids von heute und den Kids von morgen Fragen rund um Körper, Liebe und Sexualität beantworten zu können? Katharina von der Gathen geht in ihrem Buch „Klär mich auf“ dem Wissensdrang von Grundschulkindern nach und spricht nicht um den heißen Brei herum, sondern fasst mitten rein. Was Kinder wirklich wissen wollen hat die Sexualpädagogin während verschiedener Aufklärungsprojekte in Grundschulen gesammelt: „Wie groß ist die Gebärtmutter?“ und „Warum haben Jungen hinter dem Pimmel Säke?“ Jede der 101 Fragen kommt wie gelesen direkt aus den Kinderköpfen und wurde in einem aufgestellten Briefkasten in den Klassenzimmern anonym gesammelt und nun abgedruckt. Neben den Antworten führen Anke Kuhls Zeichnungen durch das Buch und sorgen dabei für die richtige Portion Lern- und Lesespaß. Wir stellen fest: Von den Kleinen lernen die Großen, und wir alle lernen nie aus! Ihr könnt zwei der Aufklärungsbücher gewinnen. Schreibt uns mit dem Betreff „SCHLUSS MIT BIENCHEN UND BLÜMCHEN“ an hurra@muxmaeuschenwild.de, um im Lostopf zu landen.
_____
Klär mich auf | 15 € | klett-kinderbuch.de/klaer-mich-auf | FOTO: Klär mich auf von Katharina von der Gathen und Anke Kuhl, Klett Kinderbuch 2014

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 29. Juni 2022 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Bauch frei!

Wenn Bäuche tätschelnd zum Allgemeingut erklärt werden und das Patriarchat einen ordentlichen Nachschlag serviert, ist Frau mittendrin. Mittendrin in 40 Wochen voller ungefragter Ratschläge und gesellschaftlichen Zuschreibungen. Mittendrin in der Schwangerschaft. Marlene Hellene, Mutter von Buch eins, zwei und nun drei, fordert mit „Bauch frei!“ die Selbstbestimmung von Schwangeren zurück. Neben Übelkeit und hormonellem Chaos gehören eben auch Übergriffigkeit und Erwartungsdruck zu den Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft. Auf knapp 200 Seiten schreibt die Autorin anhand von persönlichen Erlebnissen über Tabuthemen, Hebammenmangel und die Emanzipation der Körpermitte. Manchmal wütend, manchmal humoristisch, aber immer ehrlich auf den Punkt gebracht. Bei „Bauch frei!“ handelt es sich ausdrücklich um keinen gewöhnlichen Schwangerschaftsratgeber sondern ein leidenschaftliches Plädoyer für eine selbstbestimmte Schwangerschaft.
_____
Bauch frei! | 13 € | rowohlt.de | FOTO: rowohlt Verlag

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Wer in den letzten Wochen sich nicht gerade in einem Erdloch verkrümelt hat (und selbst da), ist an unserer ehemaligen Kollegin Phenix Kühnert wohl kaum vorbeigekommen. Die Aktivistin leistet über diverse Social Media Kanäle wichtige Aufklärungsarbeit in Sachen Queerness und Transsein. Unentgeltlich und gleichzeitig unbezahlbar. Auch offline setzt sich die Wahlberlinerin schon länger für Trans-Rechte, intersektionalen Feminismus und die queere Community ein. Mit „Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau“ ist sie nun auch unter die Autorinnen gegangen und wir könnten uns nicht mehr darüber freuen. Phenix‘ Debüt ist gespickt mit privaten Einblicken aus ihrem Leben und brutal ehrlichen Worten zum eigenen Körpergefühl, Feminismus und Patriarchat. Dabei spricht sie auch über unser gesellschaftliches Rollenverständnis und darüber, was passiert, wenn wir der Welt offen gegenüberstehen. Begleitet wird der Text von wunderbaren Illustrationen und einem Glossar rund um LGBTQIA+-Themen. Erschienen ist das Buch auf rund 200 Seiten im Haymon Verlag, hergestellt im nachhaltigen Cradle-To-Cradle-Verfahren.
_____
Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau | 19,90 € | haymonverlag.at | FOTO: Haymon Verlag

New York, New York

Wer Fran Lebowitz nicht schon vorher kannte, hat sie spätestens im zweiten Lockdown in Martin Scorseses grandioser Doku „Pretend it’s a city“ kennen- und lieben gelernt. Mit viel (trockenem) Humor, Gesellschaftskritik und Sprüchen, die den Nagel auf den Kopf treffen, hat sie unsere Sehnsucht nach New York in einer Zeit gestillt, in der Reisen kaum möglich war. Aber Fran ist so viel mehr als diese Doku. Und das seit Jahrzehnten. Bereits 1994 erschien ihr Buch „The Fran Lebowitz Reader“ auf Englisch und endlich ist nun auch die deutsche Ausgabe herausgekommen. Dass die gesammelten Magazintexte aus „New York und der Rest der Welt“ überwiegend aus den 1970er und 1980er Jahren stammen, fällt kein bisschen auf, denn viele davon sind weiter aktuell. Fran beobachtet auf eine unglaublich komische und präzise Art alltägliche Themen wie Sport, Familie, Reisen oder auch die Steuererklärung und stellt dabei fest: „Aber leider regiere ich die Welt nicht, und das ist, fürchte ich, das Unglück meines Lebens.“ Dem können wir uns nur anschließen.
_____
New York und der Rest der Welt | 22 € | rowohlt.de | FOTO: rowohlt

Doch

Max Gruber ist kurz davor den Verstand zu verlieren. Seine Gedanken fahren unaufhörlich Karussell und er schreibt’s auf. Max Gruber, das ist der deutsche Musiker und Künstler Drangsal. Mit seinem frisch erschienenen Buch „Doch“ macht er seinem Künstlernamen alle Ehre: Beim Lesen befinden wir uns irgendwo, irgendwie dazwischen – in einem Wirrwarr aus Emotionen, die wir eher wegschieben, und Dingen, die wir nur denken, aber nicht aussprechen. In autobiografischen Miniaturen, Kurzgeschichten und Gedichten puzzelt Drangsal ein (Selbst-)Bild, das wir so kaum greifen können, eindringlich und verwirrend zugleich. In einer Welt zwischen Fakt und Fiktion geht es um Flucht, Zerbrechlichkeit und den Wunsch, aus sich selbst ausziehen zu können. Emotionale Themen in kurzweiligen Texten. Kostprobe gefällig? Wir verlosen drei Exemplare, schreibt uns „OH DOCH!“ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Doch | 20 € | ullstein-buchverlage.de/doch | FOTO: Claassen

Quanto basta!

Jeden Freitag trudelt hier in unserer Redaktion der Splendido-Newsletter mit sieben grandiosen italienischen Rezepten für die kommende Woche ein. Und jeden Freitag das Gleiche: Instant Hunger. Riesenhunger sogar. Logisch, dass wir die beiden Autor*innen Mercedes Lauenstein und Juri Gottschall schon in unserem 2 Minuten-Interview vorgestellt haben. Und noch logischer, dass sie nun endlich (!) ein Kochbuch herausgebracht haben: 90 Rezepte, aufgebaut wie eine klassische Speisekarte, dazu ein bisschen Produktkunde, wunderschöne Fotografien und ganz viel italienisches Lebensgefühl. Schon auf den ersten Seiten spürt man, dass Mercedes und Juri mit viel Liebe kochen, recherchieren und schreiben und ein großes Herz für gute Produkte und kleine Details haben. Der besondere Clou: Es gibt kaum genaue Mengenangaben. Das hat den einfachen Grund, dass jede italienische Nonna lediglich mit „quanto basta“ („genügend“) antworten würde, und mit diesem Kochbuch kochen und nicht nachkochen gelernt werden soll. Wir wollen uns nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen, aber dieses Buch könnte ein Klassiker werden. Und genau deshalb verlosen wir zwei Exemplare. Schreibt dazu eine Mail mit dem Betreff „BASTA“ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
SPLENDIDO | 30 € | dumont-buchverlag.de/splendido | FOTO: DuMont Buchverlag

Dschinns

Sie sind eine Art Geister oder Dämonen, nicht Engel oder Teufel, nach islamischer Vorstellung aus rauchlosem Feuer erschaffen und seit jeher unter uns. Wir kennen sie vielleicht als Dschinn oder Flaschengeist, Fatma Aydemir nennt sie einfach Dschinns. Die unsichtbaren Wesen geben den Titel ihres neuen Romans, der sich in einer Wohnung in Istanbul abspielt. Die war schließlich der lange gehegte Traum von Hüseyin, der in den 80er Jahren mit seiner kurdischen Familie nach Deutschland immigrierte und über dreißig Jahre aus der Ferne auf die Eigentumswohnung hinarbeitete. Den Einzug bekommt er nicht mehr mit. Herzinfarkt. Dafür reist seine Familie zu Hüseyins Sehnsuchtsort. Sechs grundverschiedene Menschen, die in einer ungewohnten Umgebung und mit ungebremsten Gefühlen aufeinanderprallen. Was bedeutet das Gebilde Familie noch? Wie wirken sich unausgesprochenen Wahrheiten und Konflikte mit der Mehrheitsgesellschaft auf das Leben der Protagonist*innen aus? Beschwören sie wirklich Geister hervor? Aydemir lässt jede dieser sechs Personen ein Kapitel in dem Buch erzählen. So kraftvoll, dass man sich dem Familienroman kaum entziehen kann. Keine Spukgeschichte, aber mindestens genauso packend.
_____
Dschinns | 24 € | hanser-literaturverlage.de/dschinns | FOTO: Hanser Verlag

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 22. März 2022 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Nur Mut!

Was passiert da eigentlich, wenn der Körper menstruiert? Wie benutze ich eine Menstruationstasse und wer menstruiert überhaupt? Im inklusiven Handbuch „Mut zum Blut“ beantwortet Perioden-Aktivistin Chella Quint Fragen rund um die Menstruation und nimmt uns mit auf eine Reise in- und außerhalb des Uterus. Begleitet von Illustrationen von Giovana Medeiros durchlebt das Handbuch Periode und Pubertät, beantwortet Fragen zu „Wie sieht die Periode aus?“ und stellt unterschiedliche Menstruationsprodukte in ihrer Anwendung vor. Perioden-Positivität wird hier großgeschrieben, denn Chella Quint bricht mit der Scham um Menstruation und zeigt, dass das Sprechen darüber kein Tabu ist, sondern wichtig und völlig normal. Das Normalste der Welt eben. Ein Buch, das Klartext spricht, denn Menstruieren ist nicht immer Erdbeerpflücken. Das Handbuch ist im Zuckersüß Verlag erschienen und wir verlosen fünf dieser zuckersüßen Exemplare. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚Mutig‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Mut zum Blut | 24,90 € | zuckersuessverlag.de/mut-zum-blut | FOTO: Zuckersüß Verlag

See. Not. Rettung.

Wir müssen einmal kurz ernst werden. Bei der Vielzahl an Nachrichten, die uns Judith Rakers, Claus Kleber oder Marietta Slomka jeden Tag verkünden, kann ja keiner mehr mitkommen. Emotional schon gar nicht: Denn sind wir ehrlich, es sind doch meist bad news. Tobias Schlegel gibt uns die Chance, das Thema Seenotrettung einmal abseits des Stakkatos aus Zahlen, Fakten und Kurzmeldungen zu begreifen. Der ehemalige Moderator half den Geflüchteten vor der Küste Libyens als Notfallsanitäter und nimmt uns in seinem neuen Buch, das am 24. Februar erscheint, mit an Bord der Sea-Eye 4. In seinen Berichten können wir das Warten auf den ersten Einsatz miterleben, Rettungsmanöver und Verfolgungsjagden mit der libyschen „Küstenwache“ mitten auf dem Meer und schließlich die bange, aber auch hoffnungsvolle Zeit gemeinsam mit den geflüchteten Menschen an Bord. „See. Not. Rettung.“ ist Tobias‘ persönlicher Blick auf die Tragödien, die sich im Mittelmeer tagtäglich abspielen. Wir dürfen zwei Exemplare verlosen. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚Weil’s wichtig ist‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
See. Not. Rettung. | 16 € | piper.de/see-not-rettung | FOTO: Piper Verlag

Allein, allein

„Das Buch der Stunde“! Wie oft liest man solche großspurigen Ankündigungen? Selten haben sie so gestimmt wie bei Daniel Schreibers „Allein“. Er hat sich – in einer Zeit, in der alle Möglichkeiten der Ablenkungen wegfielen – damit beschäftigt, wie selbstverständlich die Erzählung der einen großen Liebe in unserer Gesellschaft immer noch wirkt. Und wie merkwürdig das eigentlich ist, wenn wir uns umschauen und einen Blick auf unsere bisherigen Liebesleben und unseren Freundeskreis werfen. Auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben sind wir doch alle in den unterschiedlichsten (Paar-)Beziehungen gelandet – oder eben in keiner. Was kann man tun, wenn man das selbst als Schwäche empfindet? Und wieso hält sich dieses Bild, dass wir alle noch eine bessere Hälfte finden müssten, eigentlich so hartnäckig, wenn Deutschland rund 18 Millionen „Single“-Haushalte zählt? Daniel Schreiber berichtet, wie unumgänglich die Pandemie seine Auseinandersetzung mit der Einsamkeit machte. Und will eine neue Erzählung vom Alleinsein finden. Er nimmt uns mit auf seine Suche, wie ein glückliches Alleinsein gelingen kann. Klingt nach Ratgeber oder Sachbuch? Don’t be fooled. Es ist ein persönlicher, literarischer Bericht, den Daniel Schreiber immer wieder abgleicht und anreichert mit spannenden philosophischen, psychologischen oder soziologischen Positionen und genau deshalb in der eigenen Geschichte auch das herausarbeitet, was aktuell so viele fühlen, fragen und ergründen. Und das macht es doch aus, „das Buch der Stunde“, oder?
_____
Allein | 20 € | hanser-literaturverlage.de/allein | FOTO: Hanser Verlag

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 08. Februar 2022 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Manifesto

Seitenwechsel für Bernhardine Evaristo: In ihrem neuen Buch „Manifesto – Warum ich niemals aufgebe“ erzählt die in London lebende Autorin erstmals über ihr eigenes Leben. Beginnend bei ihrer Kindheit bis hin zu den Stigmata, die sie 40 Jahre begleiteten: Frau, Schwarz, Lesbisch, Prekär, Schriftstellerin. Auf fast 300 Seiten erzählt sie von den Höhen und Tiefen in ihrem Leben. Davon wie es ist, als Tochter einer englischen Mutter und eines nigerianischen Vaters im armen Süden Londons aufzuwachsen. Als Mensch zweiter Klasse gesehen zu werden und doch niemals aufgeben zu wollen. Es geht um Rassismus, Frauenfeindlichkeit, Aktivismus, Queere Liebe und Evaristos langen Weg zur Bestsellerautorin. Schließlich wurde die jetzt 62-Jährige vor drei Jahren als erste Schwarze Schriftstellerin mit dem begehrten Booker Prize ausgezeichnet, einem der wichtigsten Literaturpreise weltweit. Die sieben Kapitel fühlen sich wie eine persönlich anvertraute Geschichte an, ein tiefer Blick in ein Leben, welches unscheinbar beginnt, Hindernisse immer wieder überwindet und in einer internationalen Leserschaft endet. Ein bedeutendes Lehrbuch, welches gar keines werden wollte.
_____
Manifesto | 22 € | klett-cotta.de/Manifesto | FOTO: Tropen/Klett-Cotta