1000 Arten Regen zu beschreiben

Mike, gerade 18 geworden, hat sich eingeschlossen.
 In seinem Zimmer wohlgemerkt. Den Grund dafür kennt niemand. Er hat sich offenbar von jetzt auf gleich und ganz bewusst dazu entschieden, am Leben draußen nicht
mehr teilzunehmen. Seine Eltern und Schwester Miriam stehen buchstäblich vor seiner Tür und versuchen fragend, fordernd, flehend zu ihm durch zu dringen. „1000 Arten Regen zu beschreiben“ von Regisseurin Isa Prahl ist ein ziemlich besonderer, ein außergewöhnlich guter deutscher Film. Er beschreibt ein Phänomen, das die Japaner mit dem Wort „Hikikomori“ beschreiben. In Japan soll es bereits mehr als 1 Millionen Jugendliche geben, die sich von der Gesellschaft zurückziehen und sich über Wochen, manchmal Monate und sogar Jahre in ihr Zimmer einschließen. Die Gründe liegen zumeist in einem Gefühl der Überforderung, in der Versagensangst, den Erwartungen und Verantwortlichkeiten des Erwachsenenlebens nicht standhalten zu können. Leistungsdruck, sozialer Druck, aber auch Entscheidungsdruck in einer Fülle an Möglichkeiten drängen in dieser Phase der Selbstfindung schließlich in die Isolation. Im Falle von Mike darf der Zuschauer gemeinsam mit seiner Familie, gespielt von Bjarne Mädel als Vater, Bibiana Beglau als Mutter und Emma Bading als Schwester, Ursachenforschung betreiben und auf dem Weg dahin vielleicht auch einiges über sich selbst entdecken. Denn am Ende erkennen alle drei Familienangehörigen, dass sie es sind, die Mike sein Zurückgezogensein erst ermöglichen, und dass sie Mike helfen müssen, damit er noch einmal ganz für sich zur Welt kommen kann. Die Musik zum Film kommt übrigens von Volker Bertelmann aka Hauschka verantwortlich, der 2017 für seine Leistung an dem Kinofilm „Lion“ für den Emmy und den Oscar nominiert war. Ab dem
 29. März 2018 ist „1000 Arten Regen zu beschreiben“ bundesweit in den Kinos zu sehen.
_____
1000 Arten Regen zu beschreiben |
1000arten.de | Trailer

Schöne große Klappe

Apropos Müll! In so einer Agenturwoche fällt eine ganze Menge davon an. Verpackungsmaterial hier, Briefumschläge dort, Obsttüten, Bananenschalen, Teebeutel und und und. Der Müll muss weg und zwar sorgfältig und vorbildlich getrennt, um einen möglichst effizienten Rohstoffkreislauf zu unterstützen. Bisher standen in unserer mit viel Liebe gestalteten Office-Küche vier ziemlich gewöhnliche, schwedische Plastikmülleimer wie Falschgeld in der Ecke und wollten sich so gar nicht ins Bild fügen. Ja und dann haben wir den Bo von Brabantia entdeckt und machen jetzt Mülltrennung in schick. Der Bo hat schlanke Beine, kommt in acht Farben daher und sieht überhaupt eher aus wie ein Designermöbel mit großer Klappe. Nicht nur sind unsere neuen (nur noch zwei) Eimer also echte Hingucker, sie entsorgen den Müll auch praktisch und geruchsneutral. Der Bo ist platzsparend, öffnet mit der leichtesten Berührung und verbleibt so lange in dieser Position, wie man es sich wünscht. Das Innenleben kann man mit einem, zwei oder drei Einsätzen so aufteilen, wie es das eigene Abfallmanagement erfordert. Und weil Mülltrennung das eine ist und Müllvermeidung das andere, wurde bei der Herstellung ebenfalls wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Der Bo besteht aus hochwertigem und zu 40% recyceltem Material und ist Cradle-to-Cradle Bronze zertifiziert. Wir verlosen den wahrscheinlich schönsten Mülli aller Zeiten in eurer Wunschfarbe. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚KLAPPE ZU‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.

_____

Brabantia Bo Mülleimer | ab 149,00 Euro | www.brabantia.de

Kategorien: XXXXX | Autor: | Datum: 21. März 2018 | Tags: |  Keine Kommentare

PR INTERN WANTED

Aktuell halten wir Ausschau nach einer/m motivierten PR-Praktikantin/en ab dem 15. März, spätestens aber ab dem 01.04. für drei bis sechs Monate. Du bekommst Einblick in alle Bereiche der PR-Arbeit, unterstützt das PR-Team bei der Datenbankpflege, Recherchen, Presseclippings und der aktiven Kundenbetreuung. Wir suchen mit Vorliebe Menschen die Lust haben, sich bei uns zu etablieren und fest ins Team zu wachsen. Wir sind herzlich, fair und manchmal sogar ziemlich witzig. Du hast Pfeffer, bist begeisterungsfähig, belastbar, kannst dich mit muxmäuschenwild identifizieren und hast Lust für Kunden und eigene Projekte alles zu geben? Bingo! Deine Bewerbung schickst du am besten per Mail an team@muxmaeuschenwild.de.

Kategorien: Netzwerk, XXXXX | Autor: | Datum: 09. März 2018 | Tags: |  Keine Kommentare

Der Dialog

„ER SIE ICH“ ist ein waghalsiges Experiment der Regisseurin Carlotta Kittel. Am 8. März zeigt das City Kino Wedding ihren erfolgreichen Abschlussfilm der Filmuniversität Babelsberg. Nachdem ihre Mutter schwanger wurde mieden sich beide Elternteile und hatten die gesamten 25 Jahre nur sporadischen Kontakt. Auf der Suche nach Antworten interviewt Carlotta ihre Mutter Angela und ihren Vater Christian getrennt voneinander. Als sie ihnen die Aufnahmen der jeweils anderen Person zeigt, entsteht eine Dynamik zwischen den beiden Eltern, ohne dass sie sich tatsächlich begegnen. So ist ein spannender Film über gefühlte Wahrheiten und wahre Gefühle entstanden. Die Eltern reden offen und schonungslos über enttäuschte Erwartungen, über ihre Vorstellungen von Beziehung, Glück, Familie und Liebe. „ER SIE ICH“ ist ein Film über die Macht, die eigene Geschichte zu erzählen, und die Machtlosigkeit, eine zweite Version dieser Geschichte zu verhindern. Ein Gespräch, das nie geführt wurde. Mit dem Film möchte die Regisseurin einen Austausch schaffen, der Empathie und Distanz ermöglicht. Diese Dynamik prägt letztlich jede Beziehung. Bei der Vorstellung wird Carlotta Kittel zu einem ausführlichen Filmgespräch anwesend sein. Mit ein wenig Glück habt ihr die Chance auf 1×2 Freikarten. Schreibt uns dazu wie gewohnt eine Mail mit dem Betreff ‚Experiment‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
___
ER SIE ICH | Do, 08.03.18, 19 Uhr | City Kino Wedding, Müllerstraße 74, 13349 Berlin | partisan-filmverleih.de/filme/er-sie-ich | Facebook | Tickets 7€

Berliner Pflanze

“Ry X ist wie eine gepflanzte Saat, die man behutsam gewässert und genährt hat. Jetzt ist sie gewachsen und das sogar höher als erwartet”. Besser als der australische Künstler Ry Cummings selbst hätten wir den schnellen Aufstieg seines musikalischen Alter Egos Ry X auch nicht kommentieren können. Spätestens seit seiner erfolgreichen Debüt-EP Berlin ist er uns allen ein Begriff. Ry X elektrisiert mit seiner sanften, brüchigen Falsettstimme ganze Konzerthallen, seine eindringliche Popmusik erzeugt eine regelrecht elegische Atmosphäre. Es kommt sogar vor, dass man als Zuschauer respektive Zuhörer so geflasht ist, dass man vergisst zu applaudieren (eigene Erfahrung). Nun ist Mister X mitsamt neuer Single „Bad Love“ auf einer ganz besonderen Tour. Besonders deshalb, weil er sich bei jedem Stopp der Body Sun Tour  mit den örtlichen Orchestern zusammentut um seine Stücke wie nie zuvor zu Gehör zu bringen. Im Berliner Tempodrom steht ihm am 12. Februar das Deutsche Filmorchester Babelsberg zur Seite. Das gehört gehört. Wir verlosen schnell noch 2×2 Plätze auf der Gästeliste. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚GUTE LIEBE BÖSE LIEBE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Ry X & Deutsches Filmorchester Babelsberg – Body Sun Tour | Mo, 12.02.2018 | 20 Uhr | Tempodrom, Möckernstraße 10, 10963 Berlin | Facebook-Eventlink | Tickets ab 30€

Think Fink

mmw_thinkfink

Think Fink

Drei unserer musikalischen Lieblingsvögel sind zurück. Nach einjährigem Produzieren und Musizieren haben Fink aus England das Studio verlassen, um uns ihr 5. Studioalbum „Hard Believer“ auf einer ausgedehnten Europatournee zu präsentieren. Die tiefe Zauberstimme von Frontmann Fin Greenal (aka Fink) braucht nicht mehr als eine Akustikgitarre, einen Bass und Drums, um uns die Nackenhaare aufzustellen. Der neue Sound ist weniger populär, eher aggressiv,  bluesiger, urbaner – noch besser als zuvor. Drei Konzerte wurden allein im Heimathafen Berlin angesetzt. Alle drei waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Das darf man unter keinen Umständen verpassen. Deshalb verlosen wir 2×2 Plätze auf der Gästeliste für das Konzert am Samstag. Schreibt eine Mail mit dem Betreff „AMSELDROSSELSTAR“ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
FINK – HARD BELIEVER TOUR 2014 | Sa., 15./17./18.11.2014, je 21:00 Uhr | Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin | finkworld.co.uk | Foto: Tommy N Lance

Kategorien: Erlebnisse, XXXXX | Autor: | Datum: 12. November 2014 | Tags: , , , Keine Kommentare

Schöner schaffen

mmw_STUDIO_Banner1

Schöner schaffen

In unserem traumhaft schönen und wunderbar liebgewonnenen muxmäuschenwild STUDIO haben wir noch einen Schreibtisch zu vergeben. Wer also schon immer mal mit uns co-worken wollte, Bock hat auf Lümmel-Lounge, schicke Möbel, Kaffeeteedruckerflatrate und muxmäuschenwilde Nachbarschaft schreibt uns mit eine paar Infos und Eckdaten zu sich und seiner Arbeit an studio@muxmaeuschenwild.de. Alle Infos zum Studio findet ihr auch unter www.muxmaeuschenwild.de/studio. Freelance Eventmanager werden bevorzugt behandelt. ;)
_____
muxmäuschenwild STUDIO | Co-Working Platz

 

 

Kategorien: In eigener Sache, XXXXX | Autor: | Datum: 12. November 2014 | Tags: , , , Keine Kommentare